Vorschau Aktive HSG Preagberg - Saison 2019/20 - TEIL II: HERREN

Eine ereignisreiche Saison 2018/19 liegt hinter der HSG Preagberg. Mit der Saison 2019/20 steht die HSG vor ihrer fünften und bis dato vielleicht stärksten Saison. Mit 5 (!!) Mannschaften im Aktivenbereich und 9 Teams die in der Jugend auf Punktejagd gehen, ist man mehr als gut aufgestellt. Hier wollen wir, kurz vor Rundenbeginn, eine kleine Vorschau in den Aktivenbereich geben. Hier zuerst Teil II : Die Herren der HSG Preagberg

Mit 2 x Damen und 3 x Herren geht die HSG Preagberg, wie schon im Premierenjahr, mit 5 Teams im Aktivenbereich in die kommende Punktrunde. Nicht nur für die Spielplaner eine ambitionierte Aufgabe. Was hat sich bei den Teams getan seit der letzten Saison:

 

Herren I - Klassenerhalt durch Kontinuität und Jugend

Im vierten Jahr hat es für die Männer der HSG Preagberg endlich mit dem Aufstieg in die BOL geklappt. Wenn auch nur als Dritter der A-Klasse kann man dennoch sagen, unverdient war der Aufstieg sicherlich nicht. Dass man mit 16 Minuspunkten am Ende den Aufstieg geschafft hat zeigt zum einen die Ausgeglichenheit der A-Klasse in der letzten Saison, aber auch das noch nicht alles so rund lief bei der Valina Truppe. Nun stehen die sicherlich nicht leichteren Spiele in der BOL vor der Brust. Mit der Gewissheit das der Klassenerhalt sicher kein Zuckerschlecken wird sieht man allerdings positiv der neuen Runde entgegen. Was Außenstehende als Nachteil empfinden könnten, kann aber auch ein Vorteil für die Truppe sein. DENN: Das Team ist exakt so wie in der letzten Runde zusammen geblieben… keine Abgänge, keine Neuzugänge. Als Bonus, wie bereits in der letzten Runde, aber diese Jahr wenn möglich etwas verstärkt, wir die A-Jugend die Männer I supporten. Die Jungs haben letztes Jahr schon gezeigt dass sie schon im Herrenbereich helfen können und das sollen sie auch tun.

Darauf wurde auch schon in der Vorbereitung viel Wert gelegt...häufig wurden gemeinsame Einheiten angesetzt und die Abläufe laufen immer flüssiger.  Ob es am Ende in einer Bezirksoberliga, in der Teams wie die TGS Niederrodenbach mit zahlreichen ehemaligen Oberliga- und Drittligaspielern aufläuft oder andere etablierte Größen wie die SG Dietesheim/Mühlheim oder die HSG Dietzenbach auf die Valina Truppe warten, reicht, wird die Runde zeigen. Wichtig wird sein dass der Teamspirit auch bei zu erwartenden Niederlagen oben bleibt und über den gemeinsamen Kampf auf die Erfolgsspur kommt. Dabei freut sich das Team auf den Support der Preagberger Fans - die sie in der letzten Runde schon in die BOL getrommelt haben.

Leider ein Wehrmutstropfen zum Rundenstart: Stammtorhüter Marco Simowsky und Abwehrexperte Stefan Schwab fallen erstmal verletzungsbedingt aus und kommen erst während der Hinrunde zurück zum Team.

 

Herren II - Mit Konkurrenzkampf und höheren Ansprüchen

Die vergangene Runde war für die Männer II leider etwas ernüchternd. Mit einem großen und talentierten Kader, der mit einer ausgewogene Mischung aus jungen und alten Kräften in die Runde ging, schloss man nur als 9. der B-Klasse ab. Bei zu vielen Spielen wurden einfache Punkte liegen gelassen, zu oft unkonzentriert und zu fehlerbehaftet ins Spiel gegangen. Dies soll nun für die kommende Runde anders werden. Beflügelt durch den Aufstieg der Ersten gab es in der Saisonpause die Umfrage was die Ziele für die kommende Runde sein sollen - und das Feedback war eindeutig. Es sollte mehr Zug rein und sowohl erfolgsorientierter trainiert und aufgestellt werden. Dem Trainergespann Gunkel/Hestermann war das nur recht und man kann, am Ende der Vorbereitung, von einer wirklich guten und ordentlichen selbiger sprechen. Die Tatsache dass der Spielerpool noch größer als in der letzten Runde ist, wurde durch die Meldung einer dritten Mannschaf kompensiert, die dem Trainergespann auch die Möglichkeit gibt entsprechend erfolgsorientiert zu wechseln, da die Spieler mit wenig Einsatzzeit dann noch bei der Dritten zu ihrer Spielzeit kommen können. 

Nach zahlreichen Einheiten, Testspielen und Teamevents blickt man nun erwartungsvoll auf den Rundenstart. Wer es am Ende in den ersten 14er Kader in die Zweite schafft ist noch ungewiss, der Konkurrenzkampf ist noch im vollen Gange. Egal in welcher Konstellation, die Zwote sieht sich gut gewappnet für eine zumindest bessere Runde in der B-Klasse, in der man zumindest im oberen Drittel abschließen will. Man darf gespannt sein.

 

Herren III - Entwicklung und Spielspaß

Als klar war dass man mit der Anzahl der Spieler die der HSG Preagberg im Männerbereich dieses Jahr zur Verfügung stehen, so groß ist, dass man vielen nicht die notwendige Einsatzzeit die sie zur Weiterentwicklung brauchen würden, musste gehandelt werden. Man einigtes sich schnell auf die Meldung einer Dritten Mannschaft, die sowohl dem Trainergespann der Zweiten aber auch vielen Spielern die Flexibilität geben sollte, um alle Spieler so gewinnbringend wie möglich einzusetzen. Es gibt zwar einen kleinen Stamm von Spielern die sich für die Dritte Mannschaft gemeldet haben, der Großteil soll aber dann vor jedem Spieltag aus dem Bereich der Männer II und der A-Jugend aufgestockt werden. Da die Mannschaft "außer Konkurrenz" an den Start geht, besteht hier keine Gefahr des Festspielen.

Organisatorisch kümmern sich die Routiniers Matthias Funk und Arndt Sillmann um die Dritte - fast 100 Jahre geballte Handballerfahrung!

Leider gab es in der D-Klasse bereits einige Vereine die Ihre Teams zurückgezogen haben, sodass sich die Anzahl der Spiele etwas reduziert haben, nichtsdestotrotz werden diese Spiele mit vollem Ehrgeiz angegangen werden.