• Herren 1

Spielbericht TV Gelnhausen III - HSG Preagberg

Preagberg zahlte reichlich Lehrgeld und kam in Gelnhausen letztendlich durch Selbstverschulden unter die Räder.

Gelnhausen kam besser in die Partie und führte schnell komfortabel mit 10:5. Bereits hier war deutlich, dass jeder Fehler im Angriff des Aufsteigers, gnadenlos
per Tempogegenstoß bestraft wird. Trainer Valina nahm früh die Auszeit und konnte sein Truppe neu einstellen. Die Gäste zeigten in den nächsten zehn Minuten ein anderes Gesicht und
man kämpfte sich auf 14:12 heran. Leider konnte man dies nicht bis zur Halbzeit und kompensieren und man ging mit 18:14 in die Kabinen.

Leider blieb das große Aufbäumen in Halbzeit zwei aus.
Gelnhausen wartete auf die Fehler der Gäste und konnte ohne große Kraftanstrengung das Spiel locker nach Hause fahren.

Wir hatten eine zweite Halbzeit komplett zum vergessen. Viele technische Fehler und auch sehr oft die falsche Entscheidung getroffen.
Das wird von den Spitzenmannschaften in der BOL gnadenlos bestraft.

Kommende Woche kommt der Topfavorit aus Rodenbach.
Hier gilt es schnell wieder in die Spur zu finden und vor allem ein anderes Gesicht zu zeigen.

Gesser, Spielvogel, Seegräber 2, Sagorski 3, Thon 2, Krischke 5, Albrecht 3, Ickstadt 2, Pitterling, Knauer, Steiner 1, Hehn 2, Neumann 5/3