mA-Jugend, Sieg gegen Tabellenführer, Niederlage gegen Titelanwärter.

Eine halbe Mannschftsleistung reicht nicht zu einem Spitzenteam!

Da haben wir ein sehr emotionales Wochenende hinter uns. Um noch eine winzige Chance auf die Meisterschaft zu wahren, hätten wir all unsere restlichen Spiele gewinnen und zusätzlich auf Schützenhilfe hoffen müssen.

Am Samstag ging es also gegen die JSG Flieden/Neuhof, den Tabellenführer der BOL und das mit einem neuen Torhüter. Linus aus der mB hat uns diesmal unterstützt, da sich Oliver Zarbock am Meniskus verletzte und länger ausfällt, ebenso wie Niklas Sagorski, der ebenfalls länger an seiner Bänderverletzung laborieren wird.  Bis zu Hälfte der ersten Halbzeit stand es noch pari, danach setzten sich die Gäste etwas ab, wir glichen wieder aus und konnten, dank sicher verwandelter 7m, mit 18:16 in die Pause gehen.

Im zweiten Abschnitt konnten wir uns dann auf fünf Tore absetzen und alles lief scheinbar nach Plan, bis sich wieder kleine Fehler einschlichen, die die JSG gnadenlos ausnutzte. In der 56. Minute stand es wieder unentschieden, ein Höllenlärm in der Halle. Dann 34:34, nur noch 35 Sekunden, die unsere Jungs aber sicher herunterspielten, bis der geniale Pass zu unserem Jüngsten, Peer, kommt und dieser den Siegtreffer zum 35:34 markierte. Souveräne Mannschaftsleistung, die zum Schluss doch hart umkämpft und zugleich etwas glücklich war, da wir doch 5 Zeitstrafen zu verzeichnet hatten, in denen der Gegner immer wieder heran kam. Meisterschaftshoffnung gewahrt!

Es spielten: Stefan Dieckmann (Tor), Linus Krause (Tor), Johann Adam, Max Albrecht (6), Timo Bambei, Max Dehn (2), Moritz Elfert, Jon Gashi (1), Henri Herzog (1), Arne Hestermann (13), Peer Kreuzkam (5), Simon Schleiden (7/4).

Nicht nur bei der Nationalmannschaft, auch bei uns kann es zu zwei Spielen in zwei Tagen kommen.

Im zweiten Spiel also an diesem Wochenende hatten wir die JSG Rodgau/Nieder-Roden zu Gast. In der Ausweichhalle in Wolfgang, bei uns ist ja im Winter die Heizung kaputt, versammelten sich ca. 100 Fans um der letzten Möglichkeit die Tabellenspitze wiederzuerlangen beizuwohnen. Wiederum, wie schon ein Tag zuvor, hatten wir ein sehr junges Schiedsrichtergespann, und das zum entscheidenden Spiel in der BOL. Etwas unglücklich angesetzt, wie sich später herausstellen sollte. Nach zögerlichem Abtasten setzten sich die Gäste zur Halbzeit mit drei Toren ab. Bis hier hatten wir leider schon vier 7m vergeben und zusätzliche zehn freie Chancen, die nicht genutzt wurden. Gut, der Torhüter aus Nieder-Roden hatte einen Sahnetag erwischt und vereitelte etliche 100%ige. Im zweiten Abschnitt liefen wir ständig einer Rückstand hinterher, viel zu einfach machten wir es dem Gegner seine Tore zu erzielen, obwohl Stefan ebenfalls 7 Glanzparaden zeigte und somit einen höheren Rückstand verhinderte. Erst in der 59. Minute gelang uns der Ausgleich, doch im Gegenzug machten die Gäste zum 25:26 den Sack zu. Wir hatten zwar noch 30 Sekunden, brachten einen siebten Feldspieler und bis zur Wurfchance alles richtig, doch die Schiris entschieden, zum Erstaunen bei Fans und Gegner, auf Stürmerfoul. Diesmal ging nicht die Post ab und mit gesenktem Haupt verließen alle die Halle, im Hanauer Stadtteil Wolfgang, wo wir somit, nach zwei Niederlagen, nicht mehr spielen möchten!

Es spielten: Stefan Dieckmann (Tor), Johann Adam (2), Max Albrecht (1), Timo Bambei (1), Max Dehn (2), Moritz Elfert, Jon Gashi (1), Henri Herzog, Arne Hestermann (6), Peer Kreuzkam (3/1), Simon Schleiden (9).