• Damen 2

Katastrophale 1. Hz. sorgt für früh feststehende Niederlage

Mit einem schlimmen Rückfall in alte Muster verkorkste man sich in der 1.Hz. früh das Spiel gegen Absteiger Flieden. Resultat war eine deutliche 17:29 (6:16) Niederlage

Während die Formkurve beim letzten Duell gegen den OFC noch nach oben gezeigt hatte, war der Fall in der ersten Halbzeit gegen den ambitionierten Absteiger des TV Flieden erheblich. Neben der Rückkehr einer Flut von technischen Fehlern und mangelndem Zug zum Tor, war es die viel zu zaghafte Abwehr, die die Haare auf den Köpfen der Trainer ergrauen ließen. Nichts der vor dem Spiel angesprochenen Dinge wurde im Ansatz umgesetzt, unerklärliche Unsicherheit und fehlender Mut beim Abschluss sorgte dafür, dass die Gäste über 1:3, 4:9 und 5:11 schlussendlich mit 6:16 verdient in die Pause gegangen waren. Damit war die Messe eigentlich schon gelesen.

Die Halbzeitansprache viel aufgrund dieser Minderleistung entsprechend laut aus.

Komischerweise zeigte die Heimmannschaft danach ein anderes Gesicht. Im Angriff war auf einmal wieder ein merklicher Zug zum Tor zu spüren, die Abschlüsse kamen mit mehr Willen aufs Tor und in der Abwehr wurde endlich auch mal beherzt zugegriffen. Besonders Tati tat sich in dieser Phase (endlich) als Aktivposten hervor und konnte 4 der insgesamt 5 Tore in der zweiten Halbzeit zur versuchten Aufholjagd beisteuern. Beim 15:21 in der 47. Minute hatte man 4 Tore aufgeholt. Die Tatsache dass neben der Zeit nun auch die Kräfte schwanden, verhalf den Gästen dann wieder dabei den ursprünglichen Abstand herzustellen und am Ende sogar noch 2 Tore drauf zu legen. Der Endstand von 17:29 ging dann aufgrund der ersten Halbzeit der Heimmannschaft in der Höhe auch verdient an die Gäste.

Hätte man die, sicher auch noch nicht gute, Leistung der zweiten Halbzeit bereits in der ersten gezeigt, wäre das Spiel mit 4-5 Toren verloren gegangen, was ein ordentliches Ergebnis gegen einen Absteiger gewesen wäre. Mit einer Leistung wie gegen den OFC wäre sogar noch mehr drin gewesen.

Ziel muss also sein an diese Leistungsfähigkeit anzuknüpfen, optimalerweise schon beim nächsten wichtigen Spiel bei der TG Hanau (10.11.2019 - 13 Uhr in der Elisabeth-Schmitz-Schule in Hanau).

 

Es spielten:

Im Tor: J.Suske, S.Gesser

Im Feld:

J.Adam, T.Heck, M.Brückner, J.Schomburg (6 Tore), S.Zeizinger (1 Tor), R.Bauer, T.Zeller (5 Tore), A.Schrader (3 Tore), P.Schomburg, C.Seegräber (2 Tore), M.Fries