• Herren 1

Glücklich aber enorm wichtiger Heimsieg !

Am späten Sonntag Abend traf der BOL Aufsteiger Preagberg auf die Messestädter aus Wächtersbach.

Mit dem TV Wächtersbach kam eine solide und gut eingespielte Mannschaft nach Gr. Krotzenburg.

Die Gastgeber aus Preagberg wollten an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Sollte dies der Fall sein, wären weitere Punkte gar keine Utopie.
Bekanntlich liegen aber zwischen Vorhaben und Umsetzung leider Welten.....

Bereits die ersten fünf Minuten waren gespickt mit technischen Fehlern im Angriffsspiel .Die Gäste aus Wächtersbach nahmen dankend die Einladung an und ehe man sich versah, lag man mit 1:5 bereits im Hintertreffen.
Trainer Valina zückte frühzeitig die grüne Karte und musste seine Jungs justieren und wachrütteln. Nun stimmte die kämpferische Einstellung, aber die spielerische blieb weitgehend auf der Strecke. Man biss sich zurück ins Spiel und bis
zur Halbzeitpause konnte man den Spielstand auf 17:17 ausgleichen.

In der zweiten Halbzeit ging es eigentlich nahtlos weiter wie in Halbzeit eins. Die Gastgeber verschliefen die Auftaktphase und liefen wieder einem Rückstand hinterher.
Der Angriff spielte viel zu behäbig und die wenigen Chancen die sich ergaben, wurden leider nicht genutzt. Erschwerend hinzu kam, dass am heutigen Tag die Abwehr nicht ihren besten Tag erwischte. So kamen die Gäste gerade über beide Außenpositionen zu einfachen Toren.
Beim Spielstand von 24:29 (46. Min) schien der berühmte Drops gelutscht zu sein.....kaum einer der Zuschauer dachte, dass dieses Spiel nochmals kippen könnte. Mit einem vollzogenen Blockwechsel im Rückraum (von alt auf jung) und einem gleichzeitigen Wechsel auf der
Torwartposition (von jung auf alt), wurde nach dem berühmten letzten Strohhalm gegriffen. Der Schachzug zeigte zuerst keine allzu große Wirkung. Jeder erzielte Tor Erfolg der Gastgeber wurde nahezu postwendend ausgeglichen (28:32 - 53 Min.)
Erst mit der vollzogenen doppelten bis dreifachen Manndeckung, schlichen sich bei den Gäste auch mehr Fehler ein. Die Gastgeber bekamen auf einmal Oberwasser und die Zuschauer peitschen zusätzlich die Truppe an. Angetrieben von den nun lauten Halle,
konnte man zur 57. Min die erste Führung von 33:32 bejubeln. Die Gäste kamen (leider) über Ihren Routinier Huth zum Ausgleich aber der viel umjubelnde fiel (zum Glück) auf der Gegenseite.

Fazit -> #Never Give Up#Fünf Bohnen in der linken Hosentasche#Glaube#Spielvogel Sei Dank#Maintal wir freuen uns#

Dieckmann, Spielvogel, Wegner, Seegräber 2, Hestermann 2, Schleiden 2, Sagorski 2, Hehn  4, Pitterling 2, Neumann. 11/6, Krischke 2 , Flender 5, Knauer, Ickstadt 2

Kommenden Freitag steht bereits das nächste Spiel gegen die HSG Maintal an. Anpfiff ist in Gr. Auheim um 20.15 Uhr
Prognose zum Spiel ..... Schau mer mal :-)