• Damen 1

DERBYSIEG - Serie in der Eisfestung weiter ausgebaut

HSG Preagberg – SG Hainburg 26:17 (12:5)

Zum Abschluss des Derbyheimspieltags empfingen die Damen der HSG Preagberg die Damen der SG Hainburg.

Unsere Gegner der anderen Mainseite standen vor diesem Spiel mit 9:7 Punkte vor uns in der Tabelle, was für unsere Spielerinnen ein großer Ansporn war am Nachbarn vorbeizuziehen.
Gleich zu Beginn der Partie zeigten unsere Spielerinnen, dass man in der Großkrotzenburger Eisfestung mit jeder Menge Kampfgeist und Feuer die Punkte auch heute wieder zu Hause lassen wollte. Gestützt auf eine wieder mal starke Torhüter- und Abwehrleistung gelang es sich eine 4:1 Führung zu erarbeiten. Doch war es zunächst nicht das sonstige Tempospiel, sondern ein sehr zielstrebiger Positionsangriff angeführt von Regisseurin Jacqui Suske. Beim Stand von 5:2 nahm Hainburgs Trainer eine Auszeit. Diese Auszeit nutzten aber unsere Spielerinnen, um sich nochmals auf ihre größte Waffe, das Tempospiel zu besinnen. Mit einem 4:0-Lauf stellt man die Weichen bereits früh auf Sieg. Als Ronja Bauer mit ihrem ersten Saisontreffer zum 11:4 einnetzte war ein hoher Pausenvorsprung bereits abzusehen. Beim Stand von 12:5 ging es in die Kabine.

Wie bereits letzte Woche führte man zur Pause wieder mit 7 Toren. In der Kabine wurde besprochen, genauso weiterzumachen wie in Durchgang eins und sich auf diesem Vorsprung nicht auszuruhen.

Hainburg kam mit einem Doppelschlag aus der Kabine und man hatte schon wieder Gedanken an das letzte Spiel im Kopf, als man den Gegner kurz nach der Pause auch wieder rankommen ließ. Doch das sollte nur ein kurzes aufbäumen bleiben. Zwar gab es einige Abstimmungsprobleme in der Deckung, was zu 10 7m gegen uns führte, doch auf unsere Torfrauen ist auch hier verlass. 4 7m-Paraden standen nach 60 min zu buche. Über weiter zielstrebiges Spiel im Positionsangriff und sehr hohes Tempospiel, machte man die Hainburger Damen mürbe. Durch einige Unterzahl Phasen für die heimische 7 hätte das Spiel auch wieder eng werden können, doch unsere Mädels haben an diesem Tag gerade in Unterzahl unfassbar gut gedeckt. So ging es über die Spielstände 14:7 und 20:13 zum letztlich souveränen und vollkommen verdienten DERBYSIEG von 26:17. Allein die gut aufgelegte Hainburger Torhüterin und damit eine sehr hohe Anzahl an Fehlwürfen verhinderte einen noch höheren Sieg.
Alles in allem lag der Grundstein für den heutigen Sieg wieder in einer bärenstarken ersten Halbzeit und einem über 60 Minuten phänomenalen Teamgeist. Vor allem hat es die Mannschaft super verkraftet, dass heute mehr gewechselt wurde als letzte Woche. Es war kaum ein Bruch des Spielflusses zu erkennen, auch wenn die ein oder andere Spielerin auch mal auf einer ungewohnten Position auftauchte.
Solch ein Spiel wie heute macht einfach Lust auf mehr, weshalb wir unsere Zuschauer gerne wieder zahlreich zum nächsten Heimspiel gegen die HSG Oberhessen, am 8.12.18 um 17.30 Uhr in der Großkrotzenburger Eisfestung, einladen und begrüßen würden.

 

Spielverlauf: 4:1, 9:2, 10:4, 12:5 – 14:9, 16:11, 17:11, 20:13, 23:14, 16:17

Zeitstrafen: 4 – 2

7m: 4/4 - 6/10

Die Eisfestung verteidigten: Wostruha (1.-50. Min), Kukla (50.-60. Min); Friese (n.e.), Bauer (1), Suske (4), Ullrich, Lindner M. (3), Born (11/4), Lindner A. (4), Achtert (1), Kriegel (2), Wich