• Damen 1

Damen 1 sichern sich souverän die ersten zwei Punkte

Nach dem missglückten Saisonstart, haben sich die Preagberger Damen viel vorgenommen gegen den Gastgeber aus Altenhaßlau. Es sollten endlich die ersten zwei Punkte her um sich für die gute Vorbereitung zu belohnen. Dafür war klar, dass man sich nicht nur in der Abwehr steigern musste, sondern auch das Angriffsverhalten druckvoller aufbauen musste.

Neben diesen Aspekten und einigen kleinen taktischen Maßnahmen schickte Trainer Dennis Weih seine Schützlinge auf die Platte.

Bis zur fünften Minute setzten die Damen aus Preagber auch genau die Vorgaben um und erspielten sich durch druckvolles Angriffsspiel eine 2:5 Führung. Jedoch führten einige Unkonzentriertheiten in  der Abwehr dazu, dass Altenhaßlau einen vier Tore Lauf hinlegte und man in der zehnten Minute die Führung mit 6:5 abgab.
Aber ganz im Gegensatz zum Saisonstart, zeigten die Gäste, dass sie ein Team sind und motivierten sich gegenseitig, sodass neben der super aufgelegten Celine Born auch Jacqui Suske den Ball ins Tor der Altenhaßlauer netzten und so in der 15 Minute das Spiel wieder drehten.
Die Führung wurde über 7:10, 7:12 und 9:16 weiter ausgebaut, wobei Mara Lindner am Kreis immer wieder in Szene gesetzt wurde.  Man merkte immer mehr in der Halle, dass der Knoten bei den Preagbergern geplatzt war und die Mannschaft konsequent umsetzte, was zuvor besprochen wurde. So ging es mit einer fünf Tore Führung in die Pause (12:17).

In der Kabine ging es diesmal weniger laut zu, es wurden lediglich noch einmal kurz auf die ein oder anderen individuellen Fehler eingegangen und weitere taktische Kniffe besprochen.

Zurück auf dem Spielfeld stellte man ein Bollwerk an Abwehr auf die Platte, sodass Altenhaßlau zu mehreren technischen Fehlern gezwungen wurde, die durch schnelles Umschaltspiel der Preagberger genutzt und bestraft wurden. So schweißte Tea Achtert in der 41 Minute bereits zum 15:25 ein. Die zehn Tore Führung konnte zwar nicht konstant gehalten werden, aber näher als sieben Tore kamen die Gastgeberinnen nicht mehr heran. Über 17:26, 19:27, 21:29 und 23:31 kam in der 57 Minute ein Dreierpack von Alina Lindner, die mit ihrem siebten Tor auch das letzte Tore für Preagberg warf. So fuhren die Damen einen ungefährdeten 24:34 Sieg ein und sicherten sich die ersten zwei Punkte in der neuen Saison.

An diese tolle Leistung will das Team von Dennis Weih natürlich angeknüpft und aufbauen. Genug Zeit dafür bleibt, denn das nächsten Spiel steht erst in vier Wochen an. Dann geht es zuhause um 16:30 Uhr gegen die HSG Dietesheim/Mühlheim.

 

Für Preagberg spielten:

A.Walper, J.Kukla (beide tolle Leistung – R.Müller (2), J. Suske (4), A.Lindner (7), M.Lindner (5), T.Glückschalt (1), C.Born (11/8), A.Achtert (1), A.K.Rauch, S.Göhlich, D.Wich (3), Ch.Weishaar