• Herren 1

Preagberg wird zur Schießbude der BOL

Ein Auftritt des Aufsteigers dem man nichts gutes abgewinnen kann.

Einziger Lichtblick waren beide Torhüter die einige 100% Chancen der Gastgeber zunichte machten.
TV Flieden der auch einige Ausfälle des Stammpersonals zu verzeichnen hatte, wurde regelrecht zum Tore werfen eingeladen. Von den erzielten 49 Tore sind sicherlich
mehr als die Hälfte aus einfachen Tempogegenstoßen erfolgt. Letztendlich avancierte die längste Auswärtsfahrt zu einem Freundschaftsspiel und Flieden konnte ohne
großen Kraftaufwand den höchsten Sieg in der jetzigen Saison einfahren.

Fazit Valina:
Wir wussten, dass heute nicht viel zu holen sein wird, aber so eine Vorstellung grenzt schon an Arbeitsverweigerung.

Kommende Woche kommt mit Nieder Roden sicherlich eine Mannschaft die als Wundertüte zu bezeichnen ist.
Wenn man die derzeitige Tabellensituation betrachtet, ein Duell auf Augenhöhe, aber in der derzeitigen Verfassung sicherlich fast ein unlösbare Aufgabe.

Gesser, Spielvogel, Wegner 3, Seegräber 2, Thon, Schäfermeyer 2, Krischke 1, Schubert 4, Ickstadt, Knauer 1, Neumann 13/3, Steiner 1,