• Herren 1

Männer I verteidigen sich auf Platz 2

Die Männer I der HSG Preagberg konnten beim zweiten Spiel der Rückrunde gegen die HSB Oberhessen einen nie gefährdeten Heimsieg einfahren. Garant für den 24:16 Erfolg war wie in der Woche zuvor eine starke Abwehrleistung, unterstützt von einem bärenstarken Marco Simowsky im Tor.

Vor dem Spiel war man vor dem Gegner aus Oberhessen gewarnt. Mit argen Personalsorgen in die Runde gestartet hatte sich der Aufsteiger im Laufe der Runde wieder gefangen und konnte mir respektablen Ergebnissen bei den letzten Spielen auf sich aufmerksam machen. So reisten die Gastmannschaft am frühen Sonntagabend mit starken Kader an den Preagberg.

HSG Coach Valina musste hingeben wieder am Personalkarussell drehen. Mit Hehn, Pulter und Reisert fehlten wieder starke Stützen aus dem Rückraum. Unterstützung wurde in der Preagberger Zwoten gefunden, die mit Sillmann, Steiner und Skowronek aushelfen konnten. Dazu war Philipp Adam wieder mit an Bord.

 

Mit genügend Respekt vor dem Gegner startete man hellwach in die Partie. Zum ersten Mal in dieser Saison war das Team von Beginn an hellwach und brauchte Gewöhnungsphase an den Gegner. Die Abwehr, angeführt vom wieder stark aufspielenden Philipp Ickstadt stand direkt bombenfest, alles was zu Beginn doch aufs Preagberger Tor kam wurde von Marco Simowsky sehenswert entschärft. Mit diesem Rückhalt und schnellen Umschaltspiel über die 1. und 2. Welle konnte sich das Heimteam direkt einen komfortablen Vorsprung herausspielen. Über 3:0 und 6:2 und 10:2 ging es mit 14:6 und einer 8-Tore Führung in die Pause.

 

In der Pause gab es nicht viel zu korrigieren, da man aber um die Leistungsschwankungen der Preagberger, gerade zu Hause, weiß, hieß es auf jeden Fall die Konzentration hoch zu halten. Dies sollte auch zu Beginn der zweiten Halbzeit gelingen. Beim 18:6 hatte man mit 12 Toren die größte Führung an diesem Abend herausgespielt. Trainer Valina nutze den Luxus der sicheren Führung um für Verschnaufpausen der Stammkräfte und Einsatzzeiten für die Ersatzmänner so sorgen. Die ungewohnten Konstellationen auf der Platte, verbunden mit einer Umstellung auf eine offensivere Abwehr der Gegner, ließ den Vorsprung wieder leicht schrumpfen. In Gefahr geraten sollten der Sieg an diesem Abend aber zu keiner Zeit.

 

Neben der sicheren Abwehr war die gute Trefferquote unserer Außen heute ein weiterer erwähnenswerter Baustein zum Sieg. Herauszuheben ist aber die ausgeglichen gute Mannschaftsleistung.

 

Es spielten:

Im Tor: M.Simowsky, F.Gesser

Im Feld: F.Wegner (2 Tore), A.Seegräber (3 Tore), B.Thon (3 Tore), A.Sillmann, A.Pitterling (3 Tore), H.Krischke (1 Tor), S.Möhwald, P.Ickstadt (5 Tore), S.Schwab (3 Tore - 2/4 7m), S.Skowronek, P.Adam (4 Tore), B.Steiner

 

Am kommenden Sonntag kommt es zum Spitzenspiel bei der dritten Reserve des TV Gelnhausen. In der Hinrunde gab es eine bittere Heimniederlage gegen die hochkarätig besetzte Truppe aus der Barbarossastadt. Bisher hat es auch noch kein Team der Bezirksliga A (oder der BOL) geschafft dem Team einen Punkt abzuringen. Mal schauen ob sich das am 04.02.18 um 15 Uhr in Gelnhausen vielleicht ändern wird. Das Team freut sich auf jeden Fall auf zahlreiche Unterstützung !