• Männliche A-Jugend

mA, Knappe Niederlage in Nieder-Roden

Starker Rückraum reicht doch nicht zum verdienten Sieg

Die Vorzeichen konnten beim Rückspiel in Nieder Roden wohl kaum schlechter sein. Grippe, Arm verstaucht, Schulter geprellt und keine Ersatzspieler war die Prognose zu Beginn des Spiels. Stefan konnte dann, zwar etwas grippegeschwächt, doch spielen und war ein gewohnt, sicherer Rückhalt. Einen Sahnetag erwischte an diesen Wochenende Max Weigand, der mit seinen Toren, allesamt aus dem Rückraum, dem gegnerischen Torhüter kaum Chancen ließ. Davon abgesehen waren all unsere Rückraumspieler in glänzender Torlaune, mit 27 Treffern dürfte das ein Spitzenwert dieser Runde sein. Dennoch liefen unsere Jungs bis zur 40.min einem Rückstand hinterher, da wir es nicht schafften die quirligen Angreifer in den Griff zu bekommen. Auch das Pech, oder soll man sagen die Unkonzentriertheit, beim Tempogegenstoß machte es nicht einfacher gegen die körperlich schwächeren Gastgeber in Führung zu gehen. Dennoch kamen wir durch eine Energieleistung mit drei Toren weg, um dann wieder mit zwei zurückzuliegen. Hier hätte der ein oder andere Spieler mal eine Verschnaufpause benötigt. Zwei Minuten vor Schluss führten wir noch, dann der Ausgleich und 30sek vor dem Ende der 39:38 Endstand. Den letzten Freistoß, aus 16 Metern von Max, konnte der Keeper parieren. Blieb die Erkenntniss, wenn man schon unten steht hat man auch kein Glück. Trotzdem geben wir die Hoffnung nicht auf, versuchen die Abwehr zu stärken und geben im nächsten Spiel, Samstag um 19:30 in der GGG, gegen den Tabellenführer wieder Alles.

Es spielten: Stefan Dieckmann (Tor), Maurits Andres (1), Max Fresia (5/1), Torben Hestermann (6), Sven Schubert (7), Matthias Schuck (4), Phillip Stiebing, Max Weigand (15).