• Damen 1

Deutlicher Auswärtserfolg der Damen gegen Mitaufsteiger Obertshausen / Heusenstamm

Damen kehren mit deutlichem 31:17 (15:9) Sieg aus Obertshausen zurück

 

Im Duell der beiden Aufsteiger behielt die Damenmannschaft der HSG Preagberg deutlich die Oberhand gegen einen nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber. Personell musste man auf Seiten der HSG Preagberg auf Melanie Jäger berufsbedingt verzichten. Ansonsten konnte man in voller Kaderstärke antreten.

Der Beginn gehörte aber den kombinierten aus Obertshausen und Heusenstamm. Mit 2:0 konnten die Gastgeberinnen in Führung gehen. Diese wurde aber durch Andrea Achtert, die heute stark aufspielte und die wieselflinke Janina Rupp ausgeglichen. Die Heimmannschaft konnte erneut mit 3:2 in Führung gehen. Durch einen Doppelschlag von Celine Born, die ihre Torflaute wieder abgelegt hatte konnten die Gäste erstmals in Führung zum 3:4 gehen. Obertshausen gelang der Ausgleich zum 4:4. Durch einen 3:0 Lauf der Gäste konnte man sich erstmals etwas absetzen. Bis zur Pause konnte man so eine 6 Tore Führung herausspielen. Aus einer meist sicheren Abwehr mit einer gut aufgelegten Christine Wostruha im Tor war diese Führung auch vollkommen verdient.

Im zweiten Abschnitt begann man sehr schwungvoll und konnte so durch einen 5:0 Lauf mit 20:9 in Führung gehen. Mittlerweile stand Jessica Kukla im Tor und konnte genau da anknüpfen wo Wostruha im ersten Durchgang aufhörte. Zwei Treffer in Folge der Gastgeberinnen beantwortete man mit einem erneuten 5:0 Lauf und somit war die Frage nachdem Sieger definitiv beantwortet. Am Ende stand ein deutlicher und völlig gerechtfertigter Auswärtserfolg zu Buche.

Das Fazit von HSG Coach Weber fiel dementsprechend aus:

Eines unserer Saisonziele lautete 4:0 Punkte gegen Obertshausen, das haben wir heute erfüllt. Nach der unglücklichen Niederlage in der letzten Woche waren diese 2 Punkte heute unglaublich wichtig für die Mannschaft. Besonders wichtig das unsere Mannschaft heute wieder Selbstvertrauen tanken konnte. Katrin Müller hat heute z.B. eine tolle Partie abgeliefert, ebenso wie Tina Glückschalt. Auch beide Torhüterinnen wussten heute zu gefallen.

Besonders erwähnen muss man vor allem aber die starke Leistung des Unparteiischen Wolf. Der von Beginn an bis zum Ende eine klare erkennbare Linie hatte und diese auch bis zum Ende verfolgte.

 Am kommenden Sonntag erwartet man die FSG Seligenstadt / Zellhausen in der heimischen Halle in Großkrotzenburg. Anpfiff ist um 18 Uhr. Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung. Das Hinspiel konnte man für sich entscheiden. Allerdings werden die Gäste von der anderen Mainseite alles dafür tun um die Punkte zu entführen. Besonders Eva Mikesch auf Seiten der FSG gilt es in den Griff zu bekommen, ebenso verfügen die Gäste mit Jenny Flath über eine starke Torfrau.

 

Es spielten:

 

Im Tor: Christine Wostruha und Jessica Kukla

Im Feld: Tina Glückschalt (5); Jacqueline Suske (3); Tine Ullrich; Mara Lindner ; Janina Rupp (3); Katrin Müller (3); Celine Born (8); Kerstin Rahmel-Wurst (3); Andrea Achtert (4); Laura Kriegel (3)