• Damen 2

Erste Auswärtspunkte für die Damen II

Zum Rückrundenstart der Damen II stand das Rückspiel bei der HSG Oberhessen II an. Das Spiel wurde auf unseren Wunsch verlegt und wenn es auch nur von Samstag auf den Sonntag (einen Tag später war), war diese Verlegung extrem wichtig.

Die Damen II haben für diesen Samstag extreme Personalsorgen geplagt. Doch auch am Sonntag fehlten mit Paula und Tati zwei etablierte Stammkräfte. Die Teilzeit-Unterstützungen Josi und Laura standen auch nicht zur Verfügung. Mit Toni und der sich erst am Spieltag bereit gemeldeten Maren waren zwei angeschlagene Spielerinnen mit an Bord. Dankenswerterweise konnte man an diesem Tag auf die Unterstützung der Damen I setzen, die im Verlaufe des Sonntags ihr eigenes Spiel gegen die HSG Oberhessen I hatten. Mit den Lindner-Schwestern und Chrissi waren 3 zusätzliche Feldspielerinnen mit bei der Partie...eine wie sich am Ende zeigte "gewinnbringende" Entscheidung.

Denn die Stammkräfte der Damen II kamen 4 Wochen nach der super guten, wenn auch nicht von Erfolg geprägten, Leistung beim Tabellenzweiten Bruchköbel alles andere als gut aus den Startlöchern. Bis zum 3:2 für Oberhessen konnten man noch mithalten, eher das Heimteam um die starke Schützin Johanna Mickel auf 8:3 davonzogen. Zu viele Ungenauigkeiten im Angriff, gepaart mit schlechten Stellungsspiel in der Abwehr, machten es der Heimmannschaft leicht davon zu ziehen. Zur Halbzeit hieß es dann 11:7 und Trainer Möhwald versuchte der Preagberger Reserve nochmal die Wichtigkeit dieser Partie zu verdeutlichen.

Im zweiten Abschnitt versuchte man nun die Aufholjagd zu starten. Trotz guter Abwehr sollte es aber bis zur 46. Minute dauern, bis der Rückstand auf 2 Tore reduziert werden konnte. Torfrau Jutta brauchte vom Start der zweiten Halbzeit etwas um ins Spiel zu kommen, Alina war in dieser Zeit die Lebensversicherung bei vielen zahlreichen Fahrkarten der restlichen Preagberger Angreifer. Dennoch war der Wille zu spüren und das Tempo wurde hochgehalten. Die letzten 10 Minuten waren dann mehr als spannend...von 22:20 konnten die Gäste die Partie mit dem 22:23, eine Minute vor Ende, drehen und diese erste Führung über die Zeit retten.

Vor dem Hintergrund wie fahrlässig man an diesem Sonntag mit seinen Chancen umgegangen war (5 verworfene Strafwürfe, min. 3 verworfene Gegenstöße) kann man von einem sehr glücklichen Sieg sprechen. Glücklich - dennoch aber nicht unverdient, da der Kampf im Abstiegskampf absolut gestimmt hat.

Es spielten:

Im Tor: Sandra (1. Halbzeit), Jutta (2. Halbzeit)

Im Feld:

Chanti (4 Tore), Tanja, Chrissi (3 Tore), Alina (8 Tore), Mara (3 Tore), Johanna (4 Tore), Toni, Selina (1 Tor), Ronja, Maren

 

Am kommenden Samstag steht in Großkrotzenburg die Revanche gegen die TGS Seligenstadt an. Beim Wandertag im Hinspiel musste man sich unglücklich geschlagen geben. Die Punkte sollen zurück erobert werden.