Damen verlieren im Spitzenspiel


Torsten Weber

Damen verlieren deutlich gegen HSG Dietzenbach 27:21 (17:13)

 

Nichts zu holen gab es am Samstag beim Topspiel der Frauen BOL bei der HSG Dietzenbach. Die Preagbergerinnen zeigten sich lediglich bis zur 10. Spielminute ebenbürtig und ab der 50. Min noch einmal, ansonsten muss man neidlos anerkennen das Dietzenbach einfach stärker und wesentlich fehlerfreier war.

Das Spiel begann unter guten Vorzeichen. Leider musste man auf Johanna Schomburg verzichten, aber Katrin Müller gab nach dem aufwärmen grünes Licht für ihren Einsatz. Das Spiel begann mit der 1:0 Führung durch Laura Kriegel für die Preagbergerinnen. Dietzenbach konnte postwendend antworten. Dann kam es zur ersten hektischen Szene im Spiel. Dietzenbach war im Gegenstoß und es kam zum Duell zwischen der starken Caro Rotter auf Seiten von Dietzenbach und Jacqueline Suske auf Preagberger Seite. Nachdem 5. oder 6. Schritt der Angreiferin kam es zum Kontakt zwischen beiden. Nachdem sich die jungen Schiedsrichter beraten hatten kamen sie zum Schluss 2 min gegen Suske zu geben. Im weiteren Spielverlauf sollte sich zeigen das beide wohl einige Probleme mit dem zählen der Schritte hatten. Allerdings hatte das keinen Einfluss auf den Ausgang der Partie!

Den fälligen Strafwurf konnte Christine Wostruha entschärfen. Bis zum 5:5 war es eine ausgeglichene Partie in der Dietzenbach aber die Tore wesentlich leichter erzielen konnte als die Gäste. Beim 10:6 durch die wuselige Nadine Seitel konnte sich Dietzenbach erstmal deutlich absetzen. Beim 13:11 durch Celine Born per Strafwurf war man wieder auf Tuchfühlung. Jetzt nahm die HSG Dietzenbach ein Timeout welches auch zu fruchten schien. Zwei Tore direkt im Anschluss von Rotter konnten durch Laura Kriegel und Celine Born beantwortet werden. In der 29. Spielminute gelang der Heimmannschaft ein erneuter Treffer zum 16:13. Time Out der Gäste. Bei noch zu spielenden 28 Sekunden brachte man die 7. Feldspielerin um den Rückstand möglichst auf 2 Treffer zu verkürzen. Dieses Vorhaben ging leider in die Gegenrichtung los und so ging man mit 4 Treffern Differenz (17:13).

Im zweiten Abschnitt konnte Celine Born per Siebenmeter zunächst auf 17:14 verkürzen. Dann aber schien gar nichts mehr zu laufen. Dietzenbach gelang ein vorentscheidender 4:0 Lauf zum 21:14. In der 51. Spielminute beim Stand von 24:18 nahm Gästecoach Weber seine Auszeit um der Mannschaft nochmal klar zu machen das dieses Spiel zwar wahrscheinlich verloren ist der direkte Vergleich aber noch in Reichweite lag, hatte man das Hinspiel doch mit 7 Treffern Unterschied für sich entscheiden können. So kämpften die Preagbergerinnen die letzten 10 Spielminuten nochmals und am Ende stand zwar die vollkommen verdiente Niederlage aber der direkte Vergleich konnte gewonnen werden.

 

Fazit von HSG Coach Weber:

Heute muss man neidlos anerkennen das wir Dietzenbach nur ca. 20 min Paroli bieten konnten. Wir waren leider im Angriff viel zu konzeptlos und somit taktisch einfach zu undiszipliniert. In der Abwehr haben wir leider auch nur am Anfang und in den letzten Minuten zu unserer Stärke gefunden. Hier konnten wir uns auch bei Christine Wostruha im Tor bedanken, die einige Einwurf Möglichkeiten entschärfte. Allerdings muss man auch sagen das Dietzenbach wirklich stark gespielt hat und vor allem wenige Fehler gemacht hat. Man merkte der Mannschaft von Julian Wurm einfach auch an das sie den Sieg mit allen Mitteln wollten! Daher Gratulation an Dietzenbach. Damit haben wir uns vorerst aus dem Titelrennen verabschiedet. Deshalb bricht für uns aber keine Welt zusammen. Wir werden weiterhin versuchen Woche für Woche uns zu steigern. Jetzt ist erstmal spielfrei wegen Fasching und die Woche drauf erwarten wir SU Mühlheim am Preagberg.

 

Es spielten

 

Im Tor: Christine Wostruha und Jessica Kukla

Im Feld:  Jacqueline Suske (3); Christine Ullrich (2); Mara Lindner; Janina Rupp (2); Katrin Müller (1); Celine Born (6/5); Melanie Jäger (n.e.); Kerstin Rahmel-Wurst (1); Tina Glückschalt; Andrea Achtert (3); Laura Kriegel (3)

Kategorien
    Damen 1